Meine Medienwoche (1)

Eine Woche vergeht schneller als man denkt. Trotzdem konsumiere ich in diesen 7 Tagen unglaublich viele Medien. Blogeinträge, Tweets, Zeitungsartikel (online und offline) sind nur ein Teil davon. Ich entdecke zahlreiche neue Blogs und folge auf Twitter immer mehr Menschen. In dieser Reihe möchte ich jeden Sonntag kurz alles vorstellen, was ich in der Woche gelesen hab und relevant genug ist, um es hier noch mal vorzustellen.

Deadline:
Das Blog Deadline ist ja auch schon in meinem Blogroll zu finden. Der aktuellste Beitrag ist ein Wolf Schneiderisches Stück Text. Die Ermordung des Liebgewonnenen könnte man den Rat auch nennen. Erster Rat: Einfache Sätze! Nicht besonders kreativ, aber immer noch der beste Rat, dem man Schreiberlingen geben kann. Der Rest der Ratschläge ist ähnlich gehalten, dabei aber so angenehm geschrieben, dass sie sich quasi selber bestätigen.

Presserecht:
Das deutsche Recht ist voller Fallstricke. Große, kleine und ziemlich dumme. Für Blogger und Journalisten gilt das genauso. Zwar gibt es viele Fachbücher und sicher noch mehr Webseiten, in der letzten Woche fand ich aber diesen Text, der mich durch Übersichtlichkeit beeindrucken konnte.

Polizeigewalt:
Das Handy eines Abgeordneten des Berliner Parlaments wird durchsucht. Dabei werden entgegen aller Versprechungen auch die Telefon- und Nachrichten Apps aufgerufen. Dabei ging es nur um eine einfach Abfrage der IMEI (Seriennummer des Mobiltelefons). Besonderes Vertrauen kann man nach vielen Berichten häufig nicht mehr mit unserer Polizei haben. Man kann nur hoffen, dass das juristische Nachspiel Wirkung zeigt. Trotzdem sollte man dem Rat folgen und bis auf die Feststellung der Personalien weitere Auskünfte verweigern.

Volontariate:
Was verdiene ich in einem Volontariat überhaupt? Und was wird wo gefordert? Meedia beantwortet in dieser Reihe die spannende Frage nach Volontariaten in verschiedenen deutschen Redaktionen. Teil 1 befasst sich mit den Print-Volontariaten. Teil 2 nimmt sich die Magazin-Branche vor und der letzte Teil die Ausbildung bei TV-Sendern. Eins ist mir jetzt klar: Springer wird es wohl immer noch nicht werden.

Thema der Woche: 
PRISM, Tempora, Überwachungsstaat: Es fällt schwer, den riesigen Themenkomplex Totalüberwachung klar zu machen. Am Samstag waren in ganz Deutschland Demonstrationen mit ungefähr 10.000 Teilnehmern. Wie die Regierung im Speziellen und die Politik im Allgemeinen da reagiert ist beschämend. Aber irgendwie finde ich es auch schade, dass quasi keine Reaktion in der breiten Masse der Bevölkerung vorhanden ist.

Sascha Lobo konnte das in einem einzigen Tweet ziemlich gut zusammenfassen: